Was ist eine Außen-3D-Visualisierung?

Fast jeder von uns hat schon einmal realistische Bilder von zukünftigen Häusern, Landhäusern und Gärten gesehen, die zeigen, wie schön alles aus verschiedenen Blickwinkeln aussehen wird.

Das sind natürlich keine richtige Fotos. Das sind die Ideen der Designer und Architekten, die den Entwicklungsplan ausarbeiten. Das Objekt ist noch nicht gebaut, der Designer hat die Idee dafür in ein visuelles Bild umgesetzt, anhand dessen der glückliche Besitzer der Immobilie beurteilen kann, wie alles aussehen wird, und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen kann. Das heißt, ein Außenvisualisierer ist jemand, der auf der Grundlage eines vorgegebenen Gebäudeplans fotorealistische Bilder erstellt.


Viele Leser werden sich daher fragen, ob es sich um einen sehr kreativen Beruf handelt, der jahrelang in Instituten studiert werden muss. Das können wir definitiv mit ja beantworten, denn eine Szene wird nicht nur einfach kreiert, sondern wir verleihen ihr auch Realismus verleihen. Andererseits zwingt uns die Arbeit an einem bestimmten Auftrag natürlich dazu, einem vorgefertigten Plan zu folgen, was alles um einiges einfacher macht.

Zum Thema Studium möchten wir sagen, dass es nicht so beängstigend und teuer ist, wie es klingt, sondern durchaus erschwinglich.


Was braucht man, um den Beruf des Visualisierers zu erlernen?

Es ist ganz einfach - 3 Dinge haben:


1. Einen Computer, der leistungsstark genug ist, um mit 3D Max zu arbeiten. Für den Anfang genügen die meisten Heimcomputer, die mit modernen Spielen und Shootern umgehen können und über 4 GB RAM verfügen.


2. Wunsch und Ausdauer - das sollte die Hauptsache sein. Nichts wird funktionieren, wenn man die Arbeit nachlässig behandelt, und noch weniger, wenn man nicht übt. Diejenigen, die ihre Arbeit ernst nehmen, haben Erfolg - das ist eine Tatsache.


3. Lehrer - Man braucht eine ausreichend erfahrene Person, die einem das Einmaleins der 3D-Visualisierung beibringt. Es ist sehr hilfreich, Fragen stellen zu können, von denen ein Anfänger immer eine Menge hat.


Während der erste und der zweite Punkt mehr oder weniger verständlich sind und für sich allein gelöst werden können, ist der dritte etwas komplizierter. Die Lektüre von Büchern, Videotutorials und Schulungskursen über die Modellierung in 3D Max ist praktisch nutzlos, da sie zwar viel Theorie, aber wenig Klarheit in Bezug auf die reale 3D-Visualisierung von Außenbereichen vermittelt. 


Erst schauen, dann bauen! – Ihr BAUVORSCHAU Team